Wochenbettbetreuung

Sie haben nach der Geburt Ihres Kindes in der Regel Anspruch auf Hausbesuche durch eine Hebamme. Dabei ist es nicht von Bedeutung, ob Sie nach der Geburt mehrere Tage in der Klinik verbringen oder diese bereits wenige Stunden nach der Geburt mit Ihrem Kind verlassen. Diese Betreuung ist bis zu zwölf Wochen nach der Geburt möglich.

Bei der Mutter geht es dabei im Wesentlichen um:

  •    die Beratung bei allen anstehenden Fragen,
  •    die Anleitung zum Stillen,
  •    die Hilfe bei Stillschwierigkeiten,
  •    die Überwachung der körperlichen Rückbildungsvorgänge,
  •    die Beobachtung von Wundheilungsprozessen,
  •    die Wochenbettgymnastik

und beim Kind um:

  •     die allgemeine Beobachtung der Entwicklung,
  •     die Versorgung des Nabels,
  •     die Anleitung zur Pflege des Babys,
  •     die Beobachtung der Gewichtszunahme,
  •     die Beratung bei allen anstehenden Fragen.

Im Zusammenleben mit dem Baby ergeben sich immer viele Fragen, man muss sich an viele neue Gegebenheiten anpassen. Beim Wochenbettbesuch finden diese Themen im gemeinsamen Gespräch den notwendigen Raum.